Fragen? Rufen Sie uns an: +49 22 25 / 91 54 0

Hinweise und Empfehlungen für ein IPM-Programm

Es wird empfohlen, ein IPM -Programm zum Schutz aller Sammlungen ungeachtet ihrer Größe umzusetzen.


Das IPM-Programm für kleinere Sammlungen:

  1. Einen IPM-Koordinator bestellen.
  2. Das Personal zum Thema richtige Erkennung der durch Schädlinge hinterlassenen Spuren zu schulen.
  3. Räume mithilfe von gezielt auf konkrete Insektenarten ausgerichteten Fallen überwachen. Monitoring der Anwesenheit von fliegenden Insekten mithilfe von grünem Licht ausstrahlenden Fallen durchführen (Muster einer Monitoring-Liste (PDF)).
  4. Ganze Sammlungen sowie Räume, in denen diese aufbewahrt werden, sauber halten.
  5. Sammlungen nicht in Räumen mit relativer Luftfeuchtigkeit über 55% und bei einer Temperatur über 20°C aufbewahren.


Bei großen Sammlungen ist es nötig, Prioritäten für den Schutz der Sammlungen zu setzen.

Vorbereitungsmaßnahmen:
  1. Einen IPM-Koordinator bestellen.
  2. Pläne bzw. Skizzen der Räume erstellen.
  3. Eine ausführliche Evaluation des Objekts mit dem Ziel durchführen, potenzielle Eindringungsstellen und Gehrouten von Schädlingen sowie Bereiche, die von einem Befall besonders gefährdet sind, zu erkennen (diese Daten auf den Plan eintragen).
  4. Räume mithilfe von gezielt auf konkrete Insektenarten ausgerichteten Fallen überwachen. Monitoring der Anwesenheit von fliegenden Insekten mithilfe von grünem Licht ausstrahlenden Fallen durchführen (Muster einer Monitoring-Liste (PDF)).
  5. Einen detaillierten Zeitplan von Wartungsinspektionen in allen Räumen erstellen.

Ein IPM-Verfahren entwickeln:
  1. Zeitpläne der Reinigungsarbeiten prüfen und gegebenenfalls relevante Änderungen einführen.
  2. Die ordnungsgemäße Logistik der Bestände in der Bibliothek/im Museum überprüfen, insbesondere eine Strategie der Quarantäne für einkommende Sammlungen entwickeln.
  3. Das Personal über IPM-Ziele und -prinzipien belehren und das Bewusstsein dessen bez. der Notwendigkeit der Beachtung von IPM-Empfehlungen bilden.
  4. Schulungsbedürfnisse des Personals beurteilen.
  5. Eine kurz- und langfristige IPM-Strategie erstellen.
  6. Ein Budget mit Rücksichtnahme auf notwendige Umsetzungs- und Ausführungskosten des IPM festsetzen.
  7. Eine jährliche Bewertung des IPM-Programms durchführen.

 
REGIS GmbH
Albert-Einstein-Str. 11
53501 Grafschaft
Tel: +49 22 25 - 91 54 0
Fax: +49 22 25 - 91 54 23
EMail: info@regis.de